Alle Jahre wieder - HoHoHo

Der Oelsnitzer FC wünscht auf diesem Wege seinen Mitgliedern, Unterstützern und Wegbegleitern ein frohes Fest, besinnliche Tage und einen guten Start ins neue Jahr.

Ernüchterung im Hoffeld - 1. Mannschaft

Es fing schon relativ durchschnittlich an (UNSN). Nach den Siegen gegen Annaberg und Gornsdorf bog der OFC jedoch auf den richtigen Weg ein, nur um ihn danach sofort wieder zu verlassen. Die Begegnung in Crottendorf (0:1) war eine totale Minusleistung und sollte sich als Knackpunkt erweisen. Von da an ging nichts mehr. Lediglich der Lastminute-Sieg zu Hause gegen Zwönitz brachte noch Punkte ein. Zum Abgang in die Winterpause holte man sich noch eine 0:3-Klatsche in Jahnsdorf ab.

Die anfänglich noch stabile Defensive wurde im Laufe der Hinrunde durch sich häufende Fehler immer anfälliger und die ständige verletzungsbedingte Rotation auf der Torhüterposition trug auch nicht unbedingt zur Beruhigung bei. Das selbstverständnis der starken letzten Saison ist irgendwie verloren gegangen und muss sich nun wieder hart erarbeitet werden. Die Winterpause kommt daher gerade rechtzeitig. Die Prioritäten werden etwas anders gelegt werden müssen, da der Abstiegskampf für den OFC nun brutale Realität geworden ist.

Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich bei allen treuen Fans und Zuschauern und werden alles dafür tun, dass es in der Rückrunde für uns alle mehr zu jubeln gibt.

Zu viele Gegentore in Wiesa

Nach einigen Startschwierigkeiten und dem 0:1 Rückstand gegen Zschopautal kam der OFC langsa ins besser Spiel und übernahm die Kontrolle über das Geschehen. Bis zur Pause stand es dann 2:1 (Fischer, Nostitz). Der zweite Durchgang war leider zu dünn. Nach dem Ausgleich des BSV und der erneuten Führung für Oelsnitz, gab man das Spiel noch völlig aus der Hand und musste ein 3:4 schlucken.

Langes Warten zahlt sich aus

Am Ende hieß es 2:0 für den OFC. Gegen kompakt stehende Zwönitzer brauchte es sehr viel Geduld, denn erst in den Schlussminuten zappelte der Ball endlich im Netz. Im zweiten Durchgang lag der Ballbesitz bei gefühlten 90%, sodass der Sieg absolut verdient war.Für die Zwönitzer war es natürlich bitter, da nur ein paar Minuten zum Punktgewinn gefehlt hatten.
Die Zweite Mannschaft musste gegen Mitteldorf ein 5:1 schlucken.

Unnötige Niederlage in Bermsgrün

Im Gegensatz zur Vorwoche gab es zwar eine deutliche Leistungssteigerung, doch am Ende setzte es trotzdem die dritte Niederlage in Folge. Der OFC war 60 Minuten das klar bessere Team, konnte aber keine der zahlreichen Chancen nutzen. Die Eintracht schlug dann eiskalt zu.
Unsere Zweite trennte sich in Schwarzbach bereits das sechse mal mit einem Unentschieden.

Unnötige Niederlage in Bermsgrün

Im Gegensatz zur Vorwoche gab es zwar eine deutliche Leistungssteigerung, doch am Ende setzte es trotzdem die dritte Niederlage in Folge. Der OFC war 60 Minuten das klar bessere Team, konnte aber keine der zahlreichen Chancen nutzen. Die Eintracht schlug dann eiskalt zu.
Unsere Zweite trennte sich in Schwarzbach bereits das sechse mal mit einem Unentschieden.

Grottenkick in Crottendorf

Eine miserable Leistung hatte eine verdiente 0:1 Niederlage zur Folge. So gehts nicht. Die Gastgeber hätten nach ihrer Führung sogar erhöhen können. Der OFC nutzte die 3 Möglichkeiten im ersten Durchgnag nicht.

Heimniederlage gegen Krokusblüten

Der Oelsnitzer FC verbaut sich innerhalb von 15 Minuten die Chance auf Punkte. Gegen die Krokusblüten aus Drebach hieß es am Ende 3:5 für die Gäste.
Zuvor musste unsere Zweite eine derbe 2:6 Klatsche hinnehmen, obwohl man die Begegnung lange offen gehalten hatte und sogar in Führung lag.

Endlich der erste Dreier

Unsere Zweite Mannschaft ist nun endgültig in der Kreisklasse angekommen. Beim LSV Blau-Weiß Langenberg konnte man einen 2:1 Sieg feiern. Kurz vor Schluss musste man jedoch nochmal zittern, aber den unberechtigten Strafstoß schoss der Langenberger neben das Ziel. Weiter so.

Torfestival in Gornsdorf

Einen 4:5 Auswärtserfolg konnte der OFC beim Aufsteiger feiern und so eines der unangenehmstens Spiele der Saison erfolgreich hinter sich bringen.

Heimsieg gegen Annaberg

Zu Hause läufts. Gegen die favourisierten Kreisstätter vom VfB Annaberg gelang unserem OFC ein 2:0-Erfolg. Die schnelle Führung nach 2 Minuten durch Rothemund spielte uns dabei voll in die Karten und sollte am Ende für 3 Punkte reichen. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Gränitz noch auf 2:0.

2:1 Niederlage in Schwarzenberg

Die desolate erste Hälfte des OFC konnte Schwarzenberg nur zu einer 2:0-Führung nutzen. So blieb man noch im Spiel und hätte aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang einen Punkt verdient gehabt. Leider wurden die sich bietenden Gelegenheiten nicht verwertet. Der Anschluss fiel letztlich zu spät.

Wichtiger Sieg gegen Deutschneudorf

Mit 3:0 wurde das Heimspiel bei schönstem Wetter gewonnen. Der letztlich klare Sieg geriet kurzzeitig ins Wanken aufgrund der mangelnden Chancenverwertung, war aber hochverdient. Die Tore erzielten Felix Fischer per Foulelfmeter, Thomas Richter und Hendrik Jokesch. Wehrmutstropfen war die verletzungsbedingte Auswechslung von Kapitän Felix Gathen. Wir hoffen er kann nächste Woche in Schwarzenberg wieder auflaufen.