Aufs ins 4. Jahr Erzgebirgsliga

Am Ende konnte sich der Oelsnitzer FC durch 5 ungeschlagene Spiele in Folge vorzeitig den Klassenerhalt sichern. Nur die erneute klare 1:4-Niederlage gegen den TSV Jahnsdorf am letzten Spieltag trübt das Gesamtbild etwas. Trotz Überlegenheit und mehrerer klarer Tormöglichkeiten im ersten Durchgang stand es nur 1:1 zur Pause. Im zweiten Durchgang verlor der OFC dann den Faden und die Gäste zeigten sich eiskalt vor dem Tor.
Der Oelsnitzer FC wünscht allen Mitgliedern, Fans und Sponsoren einen schönen und erholsamen Sommer und bedankt sich ganz herzlich für das Geleistete. Das erste Testspiel zur neuen Saison wird am 16. Juli in Lößnitz stattfinden.

Saisonendspurt

Nach wie vor befinden sich beide Herrenmannschaften im Kampf gegen den Abstieg. Bei noch drei ausstehenden Spielen haben sich aber beide eine relativ gute Ausgangsposition verschafft. Wir bauen auf möglichst zahlreiche Unterstützung zu den beiden letzten Heimspielen um gemeinsam über die Ziellinie zu gehen.

28.05.2017 OFC I vs. FSV Zschopautal
OFC II vs. SG Neuwelt
18.06.2017: OFC I vs. TSV Jahnsdorf
OFC II vs. SV Lindenau

Sieg und Niederlage

Im Abstiegsduell zu Hause gegen den TSV Gornsdorf hieß es am Ende 3:0 für den OFC. Noch im ersten Durchgang verzeichneten die Gäste die größte Möglichkeit mit einem Pfostenschuss. Insgesamt waren die Oelsnitzer jedoch das spielbestimmende Team und ließen durch Gränitz nach einer guten Stunde den Knoten endlich platzen.
Als nächstes stand die Begegnung beim souveränen Tabellenführer Drebach/Falkenbach an. Nach guten ersten 30 Minuten war es ein Standard, der die Gastgeber auf die Siegerstraße brachte. Zu viele einfache Fehler und ein sehr gut organsierter Gegner stellten die Oelsnitzer vor zu große Aufgaben, sodass es letztlich mit einer 0:5-Niederlage wieder zurück nach Hause ging.

Nix zu holen in Annaberg

Nachdem der OFC gleich zu Beginn eine dicke Möglichkeit liegen ließ, kam nicht mehr viel von den Gästen. Annaberg spielte geduldig und machte kaum Fehler, allerdings machten es ihnen unsere Jungs auch nicht allzu schwer. Zwei Diagonalbälle, jeweils eine anschließende Flanke und ein Kopfball von Meyer stellten das Geschehen auf Sieg für die Gastgeber. Im zweiten Durchgang erhöhten sie auf 4:0. Raffler parierte noch einen Elfmeter und hielt das Ergebnis somit in Grenzen. Das war viel zu wenig und kann eigentlich nur als letztmaliger Weckruf dienen!

Bernd Heynemann im Gespräch

Am 11.04.2017 wird Bernd Heynemann in Oelsnitz/E. zu Gast sein und einiges aus seiner langjährigen Karriere als Schiedsrichter erzählen. Bernd Heynemann war FIFA-Schiedsrichter und damit einer der besten seines Fachs.
Wir begrüßen Sie um 18.30 Uhr im Sportmuseum (in der ehemaligen „Grauen Schule“), Rathausplatz 4. Es soll ein lebendiges Gespräch werden, Fragen sind also sehr willkommen. (Einladung)

Unnötige Niederlage gegen Schwarzenberg

Bereits nach 4 Minuten gingen die Gäste in Führung. Der OFC hatte aber gerade direkt nach dem Seitenwechsel beste Möglichkeiten das Spiel zumindest mit einem Punkt zu beenden. Leider wurden diese nicht genutzt, sodass man die zweite knappe und vermeidbare Niederlage gegen den FSV in dieser Saison hinnehmen musste.

Abstiegskracher in Deutschneudorf

Der OFC verpasste es per Elfmeter auf 3:1 zu stellen und damit die Begenung früher zu entscheiden. So hatte man in der 88. Minute ein Deja Vu zu letzter Woche, wieder mussten die schwarz-gelben kurz vor Schluss den Ausgleich hinnehmen, aber dann:

1 Punkt aus den ersten beiden Spielen

Am ersten Punktspielwochenende im Jahr 2017 kam der OFC mit einem enttäuschenden 1:4 aus Dittmannsdorf zurück. Auf sehr tiefem Rasen ging die Heimmanschaft durch ein klares Abseitstor in Führung. Mehr als der späte Ehrentreffer gelang den Oelsnitzern an diesem Tag nicht.
Auch im zweiten Spiel zeigte sich die Defensive zu anfällig. Gegen Krumhermersdorf konnte man aber zumindest vorn mehr Akzente setzen, sodass es nach einem offenen Schlagabtausch im Hoffeld 5:5 hieß. Nach 0:2 Rückstand führte der OFC bis zur 89. Minute mit 5:4, ehe ein Schuss aus 20 Metern doch noch zum Ausgleich im Netz einschlug. Schade, denn die 3 Punkte wären enorm wichtig gewesen.